20150926 171254

 

Das Jahr 2017 ist nun fast vorbei, der Weihnachtsstress beginnt, bevor am Heiligabend alle seelig unterm Tannenbaum sitzen oder an Silvester das neue Jahr begrüßen und sich zum wiederholten Male vornehmen, abzunehmen, mehr Sport zu machen oder aufhören zu rauchen...

 

Letzteres steht hier ja nicht zur Debatte, die anderen beiden Punkte sind nun nicht so weit hergeholt. Seit 3 Jahren ist irgendwie der Wurm drin, was das Laufen angeht. Dabei stand ich 2014 und teilweise 2015 kurz davor neue Bestzeiten aufzustellen. Und die sind in 2018 einfach mal sowas von fällig.

1. sub60

10km in unter einer Stunde steht schon lange an. Und ich bin bis auf 39sek auch schon dran gewesen. Aber das ist halt auch schon ein paar Tage her. Und das wurmt mich sowas von. Aktuell habe ich noch keinen passenden 10er im Blick. Den Dresdner Citylauf meide ich, seit es dort einen "Elitestart" für schnelle Läufer gibt. Find ich doof. Da nützt alles erklären auch nichts. 

2. sub2:20

Wenn ich die 10km unter 60min laufen kann, fällt auch die Halbmarathon-Bestzeit. Das geht eigentlich gar nicht anders und sollte theoretisch noch schneller gehen. Theorie und Praxis liegen hier aber weit auseinander, also stapel ich mal etwas tiefer. Aktuell steht die PB bei 2:25:11h, das war 2014. Dieses Jahr bin ich zum OEM ohne wirklich Vorbereitung 2:35:18h gelaufen. Langsam kann ich. Aber im Verhältnis gesehen, kann ich definitiv auch schneller.

3. sub5h

Wir hoffen sehr, dass uns auch dieses Jahr das Losglück wieder ereilt und wir wiederholt in Berlin den Marathon laufen dürfen. Da ist man eben auch am Ende des Feldes nicht allein und hält alles auf. Und auch da sind die 5h einfach drin. Mit suboptimaler Vorbereitung bin ich 5:13 gelaufen, mit praktisch keiner Vorbereitung 5:21h. Also trainiere ich einfach mal zur Abwechslung ordentlich und bringe das ganze in einer anständigen Zeit nach Hause.

4. sub80

Als es im Januar 2012 endlich klick gemacht hatte, nahm ich innerhalb von 11 Monaten knapp 30kg ab, aber die 80kg wollten irgendwie nicht weichen. Das klingt erstmal noch irre viel, aber verteilt auf 1,82m ist es gar nicht mehr so dramatisch. So mit 75kg wäre ich zufrieden gewesen. Hat damals nicht sollen sein. Nun, von den 30kg sind heute nicht mehr ganz so viele übrig, daher braucht es da mal wieder etwas Konsequenz. 

5. 1500km

Laufend natürlich. Ich bin dieses Jahr gerade mal bei 750km. Inklusive Marathon und "Vorbereitung" (die nicht stattfand, wie wir festgestellt haben). Klar, dass damit keine Bestzeiten purzeln können. Also lauf ich einfach mehr. Und wenn ich mehr laufe, greift am Ende eins ins andere und die Punkte 1-4 sollten dann von ganz alleine abgehakt werden können. Ganz einfach. Und weil ich dafür kein neues Jahr brauche, fange ich einfach jetzt damit an. 

Nicht morgen oder nächste Woche, sondern jetzt. So einfach. 

Jetzt geh ich aber nicht mehr laufen, denn ich war heute schon. Während der Mann auf Weiterbildung ist und K1 beim Fußball, bin ich mit meiner quasselnden Radbegleitung los für eine kleine Runde. Und auch wenn das Wetter echt eklig und zum Abgewöhnen ist, laufe ich am rundesten und mit dem geringsten Durchschnittspuls, wenns es 5°C hat und leicht nieselt. Isso. Dann macht auch die warme Dusche und das aufs Sofa kuscheln am meisten Spaß.

Also schauen wir mal, wie es läuft und wo. Und mal schauen, ob ich dieses Jahr noch an den 1000km kratzen kann, auch wenn ich mich dafür ganz schön strecken müsste. Es ist ja nicht so, dass hier sonst nichts los ist...