20150926 171254

 

Obwohl wir schon wieder Dienstag haben, reiche ich mal noch einen kurzen Abschnitt der letzten Woche nach.

Wirklich kurz, weil ohne Bilder, weil ich einfach zu wenige mache. Ich gelobe Besserung.

Der Mann weilte letzte Woche wieder für ein paar Tage geschäftlich außerhalb. Und wenn man dann noch am Abend Termine hat, kommt man natürlich ins Rudern. Der Kinder wegen. Da sind kurze Wege und große Kinder natürlich sehr praktisch. So geschehen am Dienstag.

Im Juni finden hier die Deutschen Straßenradmeisterschaften statt, wofür der Mann und ich uns als freiwillige Helfer gemeldet haben. Die Einweisung selbiger fand am Dienstag Abend statt. Der Große hatte zeitgleich Training, wo ich ihn noch hinbringen konnte. Nach Hause laufen scheidet aus, aber eine andere Fußball-Mama hat ihn zu Hause abgesetzt. Schlüssel hatte er dabei, Abendessen hatte ich vorbereitet und ich weiß, dass ich mich auf ihn verlassen kann. Von daher kann er auch gut mal eine Stunde alleine bleiben.

Seine Schwester und ihr Abendessen hatte ich einfach mitgenommen. Sie konnte essen, während ich mir die wichtigsten Infos anhörte. Zum Schluss bekamen alle Helfer noch T-Shirts und Westen, Trillerpfeifen und Regenponchos und außerdem unser 164. Schlüsselband. Yeah. Also falls ihr mal auf der Suche nach Schlüsselbändern seid, wendet euch vertrauensvoll an mich. ;)

Als wir gegen 19.40Uhr wieder zu Hause waren, saß der Große satt und zufrieden vorm Fernseher und schaute Batman. Ein Hoch auf Streamingdienste.

Am Donnerstag war ich nach Feierabend einmal selbst Proband für eine interessante Studie. So kam ich auch mal in den Genuss, über den Campus zu spazieren und über den Tellerrand hinaus zuschauen. Macht man ja sonst nicht. Jedenfalls nicht in diesem Zusammenhang.

Freitag ist bei mir ja nach wie vor Programm, sprich FREItag. Ich erledigte also den Einkauf, die Wäsche und den restlichen Haushalt und rührte mich nicht vom Fleck, da ich gegen Mittag meine Wasserlieferung erwartete. Wie schon im letzten Jahr, nahm ich an der Verlosung der Wasserpakete von Gerolsteiner teil, nur mit dem Unterschied, dass ich in diesem Jahr das Glück hatte und auch einen Wochenvorrat gewann. Leider kam am Freitag aber kein netter Postbote vorbei, sondern nur eine Mail, dass meine Lieferung in der nächsten Filiale abgegeben wurde. Da unsere Straße wegen Bauarbeiten gesperrt ist, dürfen die Fahrer die Pakete in die Filiale liefern. Blöd für mich, weil ich schleppen muss. Aber immerhin hab ich den Vorteil, dass ich die Sixpacks auspacken und einzeln tragen kann.

Und als ich mich dann Freitag endlich mal setzen und den Laptop hochfahren wollte, tat der genau gar nichts mehr. Also doch, kurz aufheulen und rumsummen, aber sonst nix. Läuft. Nicht.

Das Wochenende war dann relativ unspektakulär. Samstag Morgen fuhren wir in unseren Garten und erweckten ihn aus dem Winterschlaf. Gegen Mittag gings weiter zum Garten der Oma, wo wir den Rest des Tages verbrachten und ihren Geburtstag feierten.

Sonntag, Muttertag, war ich als erstes wach und als ich das Frühstück (Bananenpancakes mit frischen Erdbeeren) fertig hatte, kam auch der Rest aus den Betten gekrochen. Die Kleine übergab mir ihre gebastelten Werke und der Große meinte, er hätte seine in der Wohnung versteckt und ich könne sie ja nachher suchen. Schlußendlich "fand" ich sie dann auf meinem Kopfkissen.

 IMG 20170516 201405

IMG 20170516 201447

Die Kinder verbrachten den Nachmittag draußen, während ich viel las und einfach nur faul rumlag und der Mann seine Reiseunterlagen fertig machte und seinen Koffer packte. Die neue Woche führt ihn nämlich mal wieder nach außerhalb. Und diesmal wirklich außerhalb. ;)