20150926 171254

 

Heute startete der 19. Oberelbemarathon und heute sollte ich eigentlich mit vielen anderen in Pirna an der Startlinie stehen, um den Halbmarathon zu laufen. Die letzten 3 Jahre bin ich den gelaufen, heute nicht.

 

Ich habe immernoch Schmerzen. Es ist bei weitem nicht mehr so schlimm, wie noch vor ein paar Tagen, aber nach wie vor präsent. Am Donnerstag hatte ich meine erste Sitzung Physiotherapie. Ultraschall. Und ja, ich fühle mich dort ziemlich gut aufgehoben. Meine behandelnde Physiotherapeutin ist auch ausgebildete Sporttherapeutin und wenn der Ultraschall nicht hilft, hat sie noch Plan B, C und D. Und wir kriegen mich schon nach Berlin. Im September. An die Startlinie. Jetzt brauch ich also erstmal viel Geduld und danach viel Disziplin, um langsam wieder rein zu kommen. Aber zu allererst muss ich wieder fit werden.

Am Nachmittag haben die Kinder der Tochtergruppe einen Trödelmarkt im Kindergarten aufgebaut und betreut. Dazu hatten zuhause alle etwas rausgesucht, was nicht mehr gebraucht und verkauft werden konnte. Hintergrund ist der Wunsch der Kinder, zu ihrem Abschlußfest vom Kindergarten eine Hüpfburg zu mieten. Das Geld dafür (110€) wollten sie selbst verdienen. Unsere Kinder trennten sich dafür von einigen Puzzles. Das ging problemlos, aussortiert wird bei uns sowieso regelmäßig und viel von dem Spielzeug ist sowieso schon im Kindergarten gelandet. Der Trödelmarkt war jedenfalls sehr erfolgreich und der Miete der Hüpfburg steht nichts mehr im Wege.

Am Freitag brachte ich die Kinder zu Oma und Opa und uns stand ein sturmfreies Wochenende bevor. Diese Ruhe zuhause, wenn die Kinder nicht da sind, ist einerseits herrlich wohltuend, andererseits fehlt aber auch was. Am Abend saßen wir jedenfalls ziemlich lang am Esstisch und konnten uns unterhalten. Ohne, dass jemand dazwischen redet oder sich mit seinem Bruder/seiner Schwester streitet.

Samstag früh weckte mich meine innere Uhr um 6:14Uhr. So ein Biorhythmus ist schon was tolles. Nicht. Aber da ich sowieso am Vormittag zum Kindersachen - Trödelmarkt wollte, kam mir das gerade recht. Nach dem Duschen, kümmerte ich mich ums Frühstück. Es gab mal wieder Bananenpancakes. Diesmal mit frischen Erdbeeren und Ahornsirup! Sooooo lecker, und der typische Bananengeschmack kommt nicht ganz so stark durch.

Pünktlich 9:30Uhr standen wir dann in der Schlange zum Einlass des Trödelmarktes. Einlass war 10Uhr. Und nein, wir waren nicht die ersten. Am Ende betrug die Länge der Warteschlange etwa 30m. Aufgeregte Weiber mit großen Taschen, bereit sich ins Getümmel zu stürzen, um die schönsten Sachen zu bekommen. Klingt verrückt, aber es lohnt sich definitiv. Nachdem ich mich eine Stunde durchgesucht hatte, standen wir noch 1h in der Kassenschlange. Am Ende hatte ich 3 Jeans, 4 kurze Hosen, 7T-Shirts, 2 Kleider, 1 Paar neue Schuhe, 2 Pyjamas und 2 Jacken. Die Sachen wie neu und u.a. von Mustang, mexx, adidas, verbaudet und ich hab nicht mal 50€ bezahlt. Schnell wachsende Kinder brauchen ständig neue Sachen und dafür sind die 2 mal jährlich stattfindenden Trödelmärkte ideal. Bereits letzten Herbst habe ich dort die Kinder für den Winter ausstatten können.

Der Junior trägt mittlerweile mit seinen 7,5 Jahren Kleidergröße 146/152 und Schuhgröße 37. Ich bin gespannt, wann er mich einhat - mit Sicherheit früher als mir lieb ist. Aber seine Schwester steht ihm nicht viel nach. Sie ist jetzt reichlich 5,5 Jahre und trägt Kleidergröße 128/134 und Schuhgröße 33/34. Ich find es einfach nur Wahnsinn, wie schnell sie wachsen. Ursprünglich dachte ich ja auch mal, sie wachsen irgendwann langsamer. Mag bei anderen Kinder so sein - bei unseren nicht...

Als wir die Kinder heute abgeholt hatten, wurden die neuen Sachen auch abgenickt. Passt auch alles. Mama zufrieden. Kinder auch. Der Herbsttermin steht schon im Kalender...

Die kommende Woche ist wieder voll gepackt mit Terminen. Zahnarzt, Physio, Logo, Fußball, Schwimmen... Eh ich mich versehe, ist schon wieder Wochenende. Ich bin gespannt, was die Physio macht und sagt und ob ich eventuell anderweitig irgendwas machen kann. Mit dem Rad ins Büro wäre was, aber das reizt halt auch wieder die Sehne, also mal abwarten.

Heute hatte ich jedenfalls reichlich Zeit, alle möglichen Läufe zu verfolgen. Neben dem OEM, liefen sie heute noch in London und Zürich und vielen anderen Orten und da ich einige Läufer und Laufgruppen in meinen Abos habe, hatte ich das Gefühl, dass heute praktisch jeder irgendwo gelaufen ist... :(